Baustellen

Neue Verkehrsführung bis Ende 2020

Mit der Inbetriebnahme der durch die Gemeinde Schaan realisierten Verlängerung der Poststrasse kann eine weitere Etappe der neuen Verkehrsführung im Schaaner Zentrum in Betrieb genommen werden.

Bis Ende 2020 stehen mit dem Umbau der Wiesengass, der St. Peter-Kreuzung sowie der Landstrasse im Bereich St. Peter-Kreuzung bis zu den Liecht. Kraftwerken weitere Bauarbeiten an. Damit diese ohne grössere Behinderungen für den Verkehr in möglichst kurzer Zeit ausgeführt werden können, wurde von der Wiesengass bis zur Landstrasse ein Provisorium für den Verkehr in Richtung Vaduz erstellt.

Der Verkehr wird in diesem Bereich neu im Einbahnverkehr geführt. Dies betrifft die Poststrasse sowie die heutige Landstrasse von der Strasse "Im Loch" über die St. Peter-Kreuzung bis zu den Liecht. Kraftwerken. Diese Verkehrsführung entspricht somit bereits den Vorgaben des Verkehrsrichtplans.

Bis zum Rückbau der provisorischen Verbindung wird die Wiesengass ebenfalls als Einbahnstrasse für den Verkehr in Richtung Rhein betrieben.

Mit der Einführung des neuen Verkehrsregimes wird auch die Lichtsignalanlage bei der St. Peter-Kreuzung ausser Betrieb genommen.

Bis zur Fertigstellung aller Bauarbeiten sind diverse temporäre Absperrungen und Signalisationen notwendig. Dabei gilt es, besonders die geänderten Vortrittsregelungen zu beachten.

 

Umbau St. Peter Kreuzung und Wiesengass

Das Land Liechtenstein und die Gemeinde Schaan werden im April 2019 den Umbau der Wiesengass und der Kreuzung St. Peter in Angriff nehmen. 

Der Umbau der St. Peter-Kreuzung beinhaltet eine weitere Etappe der Umsetzung der „Richt- und Überbauungsplanung im Zentrumsgebiet“ der Gemeinde Schaan. Nachdem die Gemeinde 2017 und 2018 die Poststrasse westlich der Landstrasse neu erstellt sowie 2018 die Steckergass umgebaut hat, können 2019 die Wiesengass und die St. Peter-Kreuzung erneuert werden. Die Zuständigkeit für die Wiesengass liegt bei der Gemeinde Schaan, die St. Peter-Kreuzung ist Sache des Landes Liechtenstein.
 
Durch den Rückbau der Lichtsignalanlage entfallen die Rotphasen, was für den vortrittsberechtigten Verkehr auf der Hauptachse eine Verflüssigung bedeutet. Neben einer Verbesserung des Ortsbildes wird auch die Fussgängerführung attraktiver und deren Sicherheit erhöht. 

Die Bauarbeiten beginnen im April und können voraussichtlich Ende November 2019 abgeschlossen werden. Der Einbau des Deckbelages wird im Herbst 2020 erfolgen.

Da die Landstrasse im Bauabschnitt ohnehin einspurig geführt wird, sind keine grossen Behinderungen zu erwarten. Die Wiesengass hingegen wird für jeglichen motorisierten Verkehr gesperrt. Die Ausfahrt aus der Obergass in die Landstrasse wird während des gesamten Umbaus nicht möglich sein.

Die Fussgängerführung wird während der ganzen Bauzeit gewährleistet.
Alle Haltestellen des öffentlichen Verkehrs werden normal bedient.

Das Amt für Bau und Infrastruktur ist bemüht, die Bauarbeiten so zügig wie möglich auszuführen.