Das Erfassen durch Veranstalter selbst ist nicht möglich. Bitte senden Sie Ihre Veranstaltungen an , wir erledigen das gerne für Sie.
 

Mai 2019

Ausstellung: "Sag mir, wo die Blumen sind" im sLandweibels-Huus

Zeit: Samstag, 25.5.2019, 18:00 Uhr - 05.10.2019 23:59
Ort: sLandweibels-Huus
Ausstellung
25.05. - 13.07. und 23.08. - 05.10.2019
Öffnungszeiten: Freitag 18-20 Uhr und Samstag 14-17 Uhr
Die Ausstellung "Sag mir, wo die Blumen sind" des Kunstvereins Schichtwechsel in Kooperation mit der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz LGU und der Kunstschule Liechtenstein ist bis zum 05. Oktober 2019 (Sommerpause vom 14.7. bis 22.8.) im sLandweibels-Huus, Landstrasse 71-75, Schaan, zu sehen.

Im letzten Jahrhundert sind in Liechtenstein wichtige Lebensräume für Pflanzen und Tiere verschwunden mit der Folge, dass zahlreiche Arten gefährdet oder ausgestorben sind. Man geht z.B. davon aus, dass sich der Insektenbestand in den letzten 30 Jahren um zwei Drittel reduziert hat. Gründe dafür sind, dass sich die Liechtensteiner Bevölkerung vervierfacht hat, die Siedlungsgebiete ausgeweitet und die Landwirtschaft intensiviert wurden.

Gleichzeitig gibt es Arten, wie z.B. Biber, Störche und Luchse, die wieder heimisch geworden sind. Neue Pflanzen und Tiere bringen jedoch auch Veränderungen mit sich. So schafft ein Biber durch seine Stauungen Lebensräume für diverse Insekten-, Vogel- oder Fischarten, kann aber auch bewirken, dass ein Bach austrocknet und Fische sterben. Während Biber für Kontroversen sorgen, geht das Verschwinden von Pflanzen und Tieren meist still und leise über lange Zeiträume vonstatten. Obwohl dies unseren Alltag kurzfristig kaum tangiert, scheint die Sehnsucht nach unberührter Natur stärker zu werden, je weniger von ihr übrig ist.

Für die Ausstellung «Sag mir, wo die Blumen sind» haben sich acht Kunstschaffende mit den Veränderungen in der Natur auseinandergesetzt.
Ausserdem finden Exkursionen, Vorträge und ein Workshop statt, die zu einer Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation anregen und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Parallel dazu bietet die Kunstschule Liechtenstein Workshops für Schulklassen an.

Künstlerische Beiträge

Stefani Andersen, Karin & Didi Fromherz, Beate Frommelt, Anna Hilti, Laura Locher, Martin Walch und Sunhild Wollwage

Kuratiert von
Laura Hilti und Michaela Hogenboom, mit Unterstützung von Patricia Bachmann und Cornelia Wolf, Kunstverein Schichtwechsel

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen unter: www.schichtwechsel.li

 

 

Öffnungszeiten (Sommerpause vom 14.7. - 22.8.):

Freitag 18-20 Uhr und Samstag 14-17 Uhr
Samstag, 5. Oktober, 18-01 Uhr (Lange Nacht der Museen)

www.domus.li

Juni 2019

Ausstellung: "Spitzenzauber - Zauberspitzen" der Vereinigung Schweizerischer Spitzenmacherinnen

Zeit: Sonntag, 16.6.2019, 14:00 Uhr - 01.09.2019 18:00
Ort: domus Galerie und Museum
Ausstellung
16.06. - 30.06. und 23.08. - 01.09.2019, im domus,
Öffnungszeiten Fr: 14.00 - 20.00 Uhr, Sa + So: 14.00 - 18.00 Uhr
Klöppeln zählt zu den ältesten Kunsthandwerken. Gerne zeigen wir Ihnen die verschiedenen Facetten des Handwerks: Filigrane Spitzen in feinster Baumwolle oder Seide geklöppelt, genauso wie Kunstwerke mit ganz verschiedenen Materialien, wie Draht oder Schnur. Natürlich dürfen Sie auch einer Klöpplerin bei der Arbeit über die Schultern schauen.

Die Ausstellung wird zudem bereichert durch einige Holzskulpturen des Künstlers und Arztes Gallus Gadient.

Öffnungszeiten Ausstellung (Sommerpause vom 1.7. - 22.8.) 

Fr: 14.00 - 20.00 Uhr, Sa + So: 14.00 - 18.00 Uhr

Geöffnet für Reiseziel Museum
So, 7. Juli / 4. August / 1. September, jeweils von 10.00 - 17.00 Uhr



www.domus.li

www.vss-fds.ch

 


Schauspiel: Viel Lärm um nichts

Zeit: Dienstag, 18.6.2019, 19:00 Uhr - 19.06.2019 19:00
Ort: SAL Saal am Linda­platz
Schauspiel
William Shakespeare
Theater Augsburg
Veranstalter: TAK Theater Liechtenstein
William Shakespeare schildert mit viel Sprachwitz die Liebeswirren zweier Paare, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da sind Benedikt und Beatrice, eines der geistreichsten und unkonventionellsten Paare der Theatergeschichte, die sich auf gar keinen Fall ineinander verlieben wollen und sich in Schlagfertigkeit und Scharfzüngigkeit in nichts nachstehen. Seit über 400 Jahren erobern die beiden mit ihren ironisch-sarkastischen Bemerkungen über die Schrecken der Liebe die Herzen des Publikums.

Claudio und Hero dagegen lieben sich innig und ehrlich und brennen darauf, zu heiraten. Doch Gerüchte und böse Intrigenspiele werden sie beinahe um Liebe und Leben bringen. Immer verwirrender werden die Inszenierungen und Ränkespiele der Figuren, werden Identitäten gewechselt, bis kaum noch jemand den Überblick hat, wer wer ist, was Theater und Behauptung, was Realität und Wahrheit ist.

Immer wieder diese Unmöglichkeit: Liebe! Was ist das? Ein Gefühl? Eine Projektion? Ein Erkennen im Anderen oder nur ein produktives Missverständnis? Ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang ist sie allemal. In seiner berühmten Komödie verbindet Shakespeare meisterhaft das Leichte mit dem Tragischen. Er zeigt die Liebe als ein zerbrechliches Verwirrspiel, das schnell an gesellschaftlichen Konventionen zerschellt oder eben durch das Eingreifen von Dritten beeinflusst wird.

Tickets und weitere Informationen unter: www.tak.li

International Day of Yoga

Zeit: Freitag, 21.6.2019, 05:30 Uhr
Diverses
Freitag, 21. Juni 2019, von 05.30 Uhr bis 22.00 Uhr.
Treffpunkt Grossabünt, Gamprin
Yoga und Medidation bei jedem Wetter von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.
Komm und probier die verschiedenen Yoga-Arten aus. Bitte Yoga-Matte mitbringen!

Gratis Tombola / Eintritt frei

Ausführliche Details zum Programm unter: www.internationaldayofyoga.li